Wie baut man einen Onlineshop

WIE BAUT MAN EINEN ONLINE-SHOP

Einen Online-Shop bauen ohne jegliche Vorkenntnisse oder Programmiererfahrung klingt erst einmal schwer; für manche sogar undenkbar. Dabei ist es wirklich relativ einfach.

Am Anfang habe ich schlicht ein bisschen rumgegoogelt, um heraus zu finden welche Plattform das beste Tool zum Erstellen eines Online-Shops ist. Mein Ergebnis: Shopify ist die umfassendste Plattform, wenn man Online etwas verkaufen möchte. Ein absolut mächtiges Tool mit vielen Schnittstellen zu sehr nützlichen Programmen.

Da Shopify mittlerweile eine riesige Nutzerzahl weltweit mitbringt, steht auch eine riesige Community dahinter. Das heißt im Umkehrschluss: Das Netz ist voll mit Tipps und Tricks sowie zahlreichen Videos, die einem, wenn man will, jeden einzelnen Schritt erklären.

Für den Anfang ist das sehr nützlich, sich einfach ein paar Einsteigervideos anzuschauen, bis man dann schnell feststellt wie intuitiv alles ist. Vor allem ist alles bereits in einer Art Baukasten-System angelegt. Texte und Preise werden lediglich in dafür vorgesehene Felder eingetippt oder Bilder hochgeladen und das System selbst bringt alles in das richtige Format und Design auf die Webseite.

Das Webseiten-Design kannst du dir vorher entweder bei Shopify selbst auswählen – es gibt kostenlose und kostenpflichtige Layouts – oder du gehst auf eine Plattform, die dir fertige Webseiten-Designs zum Kauf anbietet. Ich habe mein Layout auf der Plattform Envato.com für schlappe 60$ eingekauft. Man lädt es sich als Zip-Datei runter und kann das Layout dann einfach bei Shopify integrieren. Auch das wird einem alles in Videos und Anleitungen Schritt für Schritt erklärt.

Ich hatte also ein System im Hintergrund (Shopify) und ein Layout (von Envato). Beides konnte ich dann individuell anpassen. Während es im Frontend, also im Layout, eher um das Optische geht – Farben und Aufbau – geht es bei Shopify eher um das Anlegen der Produkte, Seitenstruktur, Rechtliches, Abrechnung, Steuerangaben, Auftragsabwicklung, etc.

Wie vorhin kurz erwähnt, sind es Schnittstellen zu diversen Programmen, die einem nun noch vieles erleichtern. Diese sind bereits vorprogrammiert und in einem App-Shop bei Shopify per Klick in integrierbar. Auch hier gibt sowohl kostenfreie als auch kostenpflichtige Apps. Zum Beispiel habe ich Apps installiert wie Internetmarke (automatische Aufbereitung von Postlabels), Billbee (System zur Rechnungsstellung- und Erfassung), Fontify (Schriftarten-Programm), GET clicked – SEO (Suchmaschinenoptimierung) u. ä.

Mit Shopify kann man also wirklich in kürzester Zeit einen soliden Online-Shop aufbauen ohne viele Vorkenntnisse. Was ihr natürlich vorher noch braucht ist eine Domain, die ihr bei einem Hoster einkauft. Meine Seite also – www.likeilike.shop – wird bei Strato gehostet und kostet mich um und bei 25€ im Jahr. Auch Shopify ist mit 29$ im Monat ein fairer Preis für das, was einem geboten wird.

Vielleicht konntet ihr etwas für euch mitnehmen und zögert nicht mehr, bei der Frage wer euren Online-Shop baut, solltet ihr das vorhaben J

Related Articles

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *